Korrosionsschutzfolie

Hochleistungsfolien für On- und Offshore-Projekte

Vor mehr als 30 Jahren wurde mit der Vermarktung selbstklebender Folien als großflächige Beschriftung auf Schiffen begonnen. Bei der Erneuerung und Ergänzung dieser Schriftzüge wurde festgestellt, dass dort wo sich die Folie befand, ganz im Gegensatz zu den restlichen Bereichen mit den üblichen Farbanstrichen, keinerlei Korrosion aufgetreten war. Aufgrund dieser Beobachtung entwickelte man mit Hilfe umfangreicher Forschung und Tests Lösungen gegen Korrosion; eine zertifizierte, selbstklebende Vinylfolie für den Offshore-Bereich. Wir die Firma BR Handel + Consulting sind seit Mitte 2009 gemeinsam mit unseren Partnerfirmen mit einer klaren Strategie tätig und akquirieren in einem enormen Kundenpotential. Neben der Schifffahrtsindustrie bedienen wir bereits weitere Marktsegmente, in denen Folie als Korrosionsschutz von z.B. Landtanks (Öltanks) Anwendung findet. Auch im Bereich der Windkraftanlagen sind wir bereits tätig und selbst für Reinräume, u.a. in der Pharmaindustrie besteht Bedarf.



Zeitersparnis

keine Trocknungszeiten

geringere Revisionskosten

extrem hohe Lebensdauer

hohe Farbechtheit

kein Verblassen

keine Lösungsmittel bei der Verarbeitung

kein Overspray

keine gesundheitsschädlichen Dämpfe


Die Korrosionsschutzfolie ist eine reine Vinyl-Folie und im Vergleich zu traditionell mit Farbe beschichteten Oberflächen in der Funktionalität bedeutend. Bei der Verarbeitung sind keine Lösungsmittel oder chemische Vorbehandlungen des Untergrundes nötig, es gibt keinen Overspray und es müssen auch keine besonderen Schutzanzüge getragen werden. Diese Faktoren heben die Umweltfreundlichkeit gegenüber der konventionellen Beschichtung hervor. Zudem gibt es keine Wartezeiten für Trocknung und Weiterverarbeitung. Die Folie wird lediglich auf den Untergrund appliziert. Der Klebstoff sowie eine spezielle Oberflächenveredelung unterscheidet unsere Korrosionsschutzfolie von herkömmlichen Selbstklebefolien. Der speziell entwickelte Klebstoff gewährt eine so gute Haftung am Untergrund, das selbst bei Beschädigungen der Folie keinerlei Korrosion unter der Folie entsteht. Für Revisionsarbeiten ist an diesen Stellen weniger Zeitaufwand erforderlich, wodurch die Kosten deutlich verringert werden.

Schreiben Sie uns eine
E-Mail oder rufen Sie
uns ganz einfach an

E-Mail: info@br-handel.de

Tel.: +49 (0) 4202-95 41 38
Fax: +49 (0) 4202-95 41 39

Individuelle Designmöglichkeiten

Mit weiteren „High Quality Folien“ als Nischenprodukte, zwischenzeitlich weltweit bewährt, werden Schriftzüge, Logos und Grafiken seit Jahren schnell, günstig und mit sehr langer Lebensdauer bei höchster Qualität an Schiffen auf allen Weltmeeren appliziert. Mittels computergestützter Produktion ist es in kürzester Zeit möglich, beinahe jeden Wunsch für eine Beschriftung oder eine Grafik zu realisieren. Diese Folien sind schneller erstellt, günstiger und dennoch wesentlich strapazierfähiger und langlebiger als jegliche gängige Farben. Selbst Reparaturen lassen sich problemloser und schneller durchführen als bei Farbbeschriftungen. Ihren und unseren Ideen zur Gestaltung Ihres Schiffes, Tanks, Silos oder Windparks, ob dauerhaft oder kurzfristig, sind kaum Grenzen gesetzt. Man bedenke die enormen Flächen - zur Eigen-/oder Fremdwerbung. Hier stehen wir Ihnen als BR Handel + Consulting mit unserem Team von „BR visuell“ in enger Zusammenarbeit mit Designern und Technikern gerne für Entwürfe, Ideen, Konzepte und deren Umsetzung zur Seite.

Fordern Sie uns heraus, nutzen Sie das unglaubliche Potenzial!

Anwendungsbereich SCHIFF

Die im Über-/ und Unterwasserbereich einsetzbare Folie wird mittlerweile weltweit als Korrosionsschutz von Schiffen verwendet. Das bedeutet, anstelle des herkömmlichen Verfahrens (Bemalung), werden die Schiffe mit dieser Folie beklebt. Was auf den ersten Blick ungewöhnlich anmutet, lässt aber auf den zweiten Blick die Revolution im Konservierungsverfahren erahnen. Die Folie bietet viele Vorzüge gegenüber den gebräuchlichen und stets giftigen Farben. Sie wird mit einer speziellen Verklebetechnik aufgebracht, die dem Tapezieren ähnelt. Die neue Offshore Folie hat sich in der Praxis bereits ausgezeichnet bewährt und stößt mehr und mehr auf großes Interesse und vor allem auf Akzeptanz. Auch weil sich die teuren Liegezeiten in den Werften verkürzen lassen. Letztendlich besitzt ein Reeder somit ein Schiff mit dem Gütesiegel „sehr umweltfreundlich“.

Anwendungsbereich Wind

Auch für Windkraftanlagen ist die Korrosionsschutzfolie eine ideale Alternative für die Oberflächenversiegelung. Dies gilt für den Offshore-/ und den Onshore-Bereich. Durch die aggressive Meeresluft sind die Offshore-Anlagen besonders korrosions anfällig. Die Wasserwechsel und Spritzwasserzonen (auch Splash-Zonen genannt) sind für die herkömmlichen Farb-/ und Lacksysteme grundsätzlich und verbunden mit der Aufbringung immer wieder kritische Bereiche. Es müssen daher immer mehr Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Mit unserer Folie kann hier eine umweltfreundliche, langlebige und kostengünstige Alternative geboten werden.

Anwendungsbereich TANK

Vollflächige Verklebungen auf einem Tank, zum Schutz oder als werbliche Maßnahme auch mit einem Firmenlogo und dem Namenszug versehen, finden immer mehr Anwendung. So schützt die Korrosionsschutzfolie große Öltankanlagen in Hafenbereichen genauso wie im Binnenland. Unternehmen, die Gastanks und Silos im Bereich Betonindustrie unterhalten, werden von uns ebenso betreut.

Anwendungsbereich REINRÄUME

Ein Rein-/ oder Reinstraum ist ein Raum, in dem die Konzentration luftgetragener Teilchen so gering wie nötig gehalten wird. Diese Räume werden für spezielle Fertigungsverfahren benötigt. So z. B. in der Halbleiterfertigung, wo in gewöhnlicher Umgebungsluft befindliche Partikel die Strukturierung integrierter Schaltkreise im Bereich von Bruchteilen eines Mikrometers stören würden. Weitere Anwendungen finden sich in der Luft-/ und Raumfahrttechnik, der Optik-/ und Lasertechnologie, den Biowissenschaften und der medizinischen Forschung und Behandlung, sowie in der Nanotechnologie. Komplettversiegelung vorhandener Räume (Wände, Türen und Lüftungskanäle) mit der unserer Spezialfolie als H² O² resistente Beschichtung sind möglich. Dies gilt für sehr viele Trägermaterialien, bei denen teilweise der Untergrund nicht weiter vorbehandelt werden muß.

F.A.Q. HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZUR KORROSIONSSCHUTZFOLIE

Wie wird die Folie verklebt?
Die Folie wird, nachdem die Oberfläche gereinigt wurde, von Hand verklebt. Bei einem Schiff arbeitet man z.B. vom Heck, beginnend an der Wasserlinie nach oben und Richtung Bug mit einer Folienüberlappung von 1-2 cm. An Aufbauten, etc. beginnt man ebenfalls auf dem niedrigsten Niveau und arbeitet sich nach oben und nach vorne.

Sind Überschneidungen sichtbar?
Da die Folie nur eine Stärke von 150 Mikrometern (incl. Color matching) hat, sind Überlappungen kaum sichtbar, es sei denn, Sie stehen direkt vor der Oberfläche.

Muss ich zusätzlich Kleber verwenden?
Nein, der Kleber ist schon auf der Rückseite der Folie, geschützt durch ein beschichtetes Papier. Das Papier wird beim Aufziehen der Folie auf den Untergrund abgezogen.

Wer kann die Korrosionsschutzfolie
verkleben? Derzeit gibt es einige Firmen deren Mitarbeiter berechtigt sind, die Folie zu verkleben. Weitere werden in Zukunft folgen. Um die Folie in Eigenverantwortung verarbeiten zu können, muss ein von uns angebotenes Trainingsprogramm absolviert werden. Nach dieser Schulung erhält jeder Teilnehmer sein persönliches Zertifikat. Nur zertifizierte Anwender können eigenständig die Folie verkleben, es sei denn dies geschieht als Teil der Schulung unter Aufsicht von qualifizierten BR Visuell-Mitarbeitern.

Muss ich den alten Anstrich vor Anbringung der Folie entfernen?
Nein, auch alter Anstrich der frei von Korrosion ist, ist für die Anbringung der Folie geeignet. In den meisten Fällen genügt vor Ort eine Reinigung des Untergrundes mit einem Hochdruck-Reiniger und gegebenenfalls eine Aufarbeitung, sowie das Entfetten der Oberfläche.

Welche Art von Grundierung ist für einen Erstanstrich empfehlenswert?
Für Details wenden Sie sich bitte an uns. Normalerweise empfehlen wir Zink- oder Aluminiumpigmentierte Grundierungen (80-90% Feststoffe) die getrocknet eine Stärke von 100-200 Mikrometer vorweisen. Auf keinen Fall sollten Sie silikonhaltige Anstriche verwenden. Was passiert wenn der Anstrich noch nicht durchtrocknet ist? Durch Aufbringen der Korrosionsschutzfolie wird ein in Farbe oder Grundierung noch vorhandenes Lösungsmittel darin eingeschlossen, dies gewährt keine einwandfreie Haftung der Folie am Untergrund. Daher sollte man immer den Richtlinien zu Trockenzeiten der Anstrichhersteller folgen.

Was ist mit Luftblasen oder Falten in der Folie?
Selbst den besten Mitarbeitern können beim Auftragen der Folie einmal Blasen oder Falten entstehen. Größere Blasen werden punktiert, die eingeschlossene Luft herausgedrückt und die punktierte Stelle anschließend versiegelt. Kleinere Blasen ziehen sich im Laufe einiger Tage (abhängig von der Umgebungstemperatur) von alleine heraus. Größere Falten werden selbstverständlich nicht akzeptiert und die entsprechende Folienbahn wird ausgetauscht. Kleinere Falten können ignoriert werden, da diese weniger auffällig sind als z.B. Läufer im Anstrich. Denken Sie daran, die Folie ist nur 150 Mikrometer stark.

Kann die Folie auch in Ballasttanks verwendet werden?
Theoretisch ja, aber da die Verklebung in diesem Bereich sehr umständlich und zeitaufwändig wäre, empfehlen wir dies nicht.

Was ist mit Kratzern und Beschädigungen in der Folie?
Sollte die Folie vereinzelt Beschädigungen, die z.B. beim Anlegen entstehen können, aufweisen, sind diese so einfach wie bei einem Anstrich auszubessern. Schäden an der Folie entstehen meist nur bei der Einwirkung von spitzen Gegenständen, Runde hinterlassen, im Gegensatz zu einem Anstrich durch die Zugfestigkeit der Folie kaum Schäden. Details zur Zugfestigkeit entnehmen Sie bitte dem Datenblatt.

Wie lange wird die Folie ihre glänzende Oberfläche behalten?
Ausführliche Tests mit verklebten Großlogos auf Schiffen zeigten das selbst nach 10 Jahren die Oberfläche ihren Glanz behalten hat. Die Gesamtlebensdauer ist immer abhängig von UV-Einwirkung und Verschleiß.

Wie lange ist die Farbechtheit?
Durch die hohe Qualität der bei der Herstellung der Korrosionsschutzfolie verwendeten Pigmente besteht eine Farbechtheit bis zu 8 Jahren, je nach Einsatzort und Intensität der UV-Strahlung. Durch diese lange Farbechtheit ist im Gegensatz zu einem herkömmlichen Anstrich eine Ausbesserung selbst nach Jahren noch schnell und unauffällig durchzuführen.

Gibt es diese Folie auch als Anti-Fouling?
Diese Folie sollte nicht als Anti-Foulingfolie eingesetzt werden. Für diesen Einsatzzweck bieten wir eine weitere interessante Spezialfolie an. Sprechen Sie uns an!